05.05.18 Denis Scheck

2018, Allgemein, Lesung, Programm

Vom Schönen, Guten, Wahren … und vom Albernen, Überflüssigen und Banalen.
Druckfrisch-Moderator Denis Scheck sichtet literarische Neuerscheinungen und erklärt, wie man sich trotz 90 000 Neuerscheinungen in jedem Jahr auf dem deutschen Buchmarkt zurechtfindet.

Der Literaturkritiker Denis Scheck wird in diesem Jahr zu Gast beim Literarischen Weinfest in Mönchgrün sein und diese Veranstaltung wird mit Sicherheit einer der Höhepunkte dieses Festes 2018 werden.

Man nennt ihn einen Literaturkritiker aus Leidenschaft: Denis Scheck, Jahrgang 1964, studierte vergleichende Literaturwissenschaft und Zeitgeschichte und arbeitet als Herausgeber, Literaturredakteur und freier Kritiker.

Seit mehr als zehn Jahren sendet die ARD sein preisgekröntes Magazin ‚Druckfrisch‘. Auch seiner Buchbesprechungen im Deutschlandfunk wegen ist er vielen Hörern bekannt, die nach Orientierung auf dem Buchmarkt suchen. Allerdings könne Literaturkritik, so Scheck, nur Wegweiser aufstellen. Zurechtfinden müssten sich die Leser schon selbst.

Mit der Vielfalt und Fülle  des heutigen Buchmarktes sind viele Leser, oder solche dies werden wollen, oft überfordert. Umso wichtiger sind Buchexperten wie Denis Scheck. Der gebürtige Schwabe zählt zu den renommiertesten Buchkritikern Deutschlands und führt das Publikum wortgewandt in brillant-spitzzüngiger Art auf unterhaltsame Weise durch die Neuerscheinungen des Buchmarktes.

Sein Charme und der große Unterhaltungswert seiner Urteile haben ihn zum beliebtesten Literaturkritiker Deutschlands gemacht. Denis Scheck spricht klare Empfehlungen aus. Zudem gibt er Ratschläge zum Bücherkauf, zum Beispiel: Vertraut nicht den Bestsellerlisten. Man würde ja auch nicht den meistverkauften Mahlzeiten Gourmetqualität unterstellen.

Diese Veranstaltung wird Lust machen aufs Lesen, auch von Büchern solcher Genres, die man sonst eher im Regal stehen lässt.

Samstag, 05.05.2018 um 14.00 Uhr, Dorfkirche Mönchgrün

Mehr zu Denis Scheck:

http://www.daserste.de/information/wissen-kultur/druckfrisch/index.html

https://www.cicero.de/kultur/kein-sex-entenhausen/52150

Kurzbiografie:
Denis Scheck, geboren 1964 in Stuttgart, ist ein deutscher Literaturkritiker. Er arbeitete als literarischer Agent, Radioredakteur, Übersetzer und Herausgeber (u.a. von Michael Chabon, Robert Stone, Harold Brodkey, Ruth Rendell, David Foster Wallace) und studierte Germanistik, Zeitgeschichte und Politikwissenschaft in Tübingen, Düsseldorf und Dallas. Heute ist er freier Kritiker, seit 2003 Moderator des ARD-Literaturmagazins Druckfrisch und der SWR-Sendungen Lesenswert und Kunscht. Für seine Arbeit wurde er vielfach ausgezeichnet: Julius-Campe-Preis 2015, Hildegard-von-Bingen-Preis 2014, Bayerischer Fernsehpreis 2013. Außerdem erhielt er den Sonderpreis zum Hajo-Friedrichs-Preis 2012 und den Deutschen Fernsehpreis 2011. Er ist Autor diverser Sachbücher und erstellt gerade einen 100 Titel umfassenden Kanon der Weltliteratur, der im Wochentakt vom SWR Fernsehen, WDR 5 und der „Literarischen Welt“ publiziert wird.